Veranstaltungen

Den Flyer zu den Veranstaltungen von Juni bis Juli 2024 finden Sie hier.

Gewölk und waiche Luft

die Wetteraufzeichnungen des Ensdorfer Paters Judas Thaddäus Sinner OSB

am Donnerstag, 27. Juni 2024 um 19:30 Uhr im Barocksaal
Vortrag von Dr. Marianne Rolshoven

Der Eintritt ist frei.

                                  

Die drei in der Provinzialbibliothek Amberg aufbewahrten Sammelbände von Kalendern Ensdorfer Provenienz der Jahre 1740 bis 1800 enthalten zunächst Bemerkungen zum Zeitgeschehen, dann ab 1753 fast tägliche Wetteraufzeichnungen. Diese wurden in einer im Hinblick auf das Wettergeschehen sehr differenzierten Sprache in der Form eines persönlichen Diariums ohne Blick auf zeitgenössische Leser oder die Nachwelt abgefasst. Die Beschreibungen liefern Einsicht in die Wetter- und Witterungsabläufe, künden von guten und schlechten, ja katastrophalen Jahren, und vermitteln eine Ahnung von der mentalen Bewältigung dieser Geschehnisse. Über die lokalen und regionalen Befunde hinaus stellen die vorliegenden Aufzeichnungen einen weiteren Stein im Mosaik der Witterungs- und Klimageschichte der Oberpfalz bereit.


Die Aufzeichnungen illustrieren darüber hinaus einen Zweig der methodischen Bifurkation, die sich ab den fünfziger Jahren des 18. Jahrhunderts in der Geschichte der Meteorologie abzeichnet: P. Judas Thaddäus Sinner OSB arbeitet evidenzbasiert, Messen und Zählen spielen in seiner Sicht des Wetter- und Witterungsgeschehens keine Rolle. Anders sein berühmter Mitbruder P. Anselm Desing OSB, der bereits Mitte der vierziger Jahre meteorologische Messinstrumente nach Ensdorf gebracht hatte und in dessen moderner Auffassung Meteorologie mit physikalisch-mathematischen Methoden betrieben werden muss.

Eine Veranstaltung der Provinzialbibliothek Amberg in Zusammenarbeit mit Katholische Erwachsenenbildung (KEB) Amberg-Sulzbach und Regionalgruppe Amberg des Historischen Vereins für Oberpfalz und Regensburg

Das Haus in Limone

Akos Doma liest aus seinem neuen Buch

am Donnerstag, 18. Juli 2024 um 19:30 Uhr im Barocksaal

Der Eintritt ist frei.

                                  

Gabriel Berger fährt für ein Wochenende nach Italien, um sein Ferienhaus am Gardasee zu verkaufen, und verstrickt sich unversehens in ein Labyrinth von rätselhaften Begegnungen und Erinnerungen, die ihn immer tiefer in seine Vergangenheit zurückführen – bis zu jenem schrecklichen Geschehnis, das sich anderthalb Jahre zuvor in seinem Haus am See ereignet hat und ihn seitdem nicht mehr loslässt. Das Haus in Limone ist ein Roman unserer Zeit, ein literarisches Vexierspiel um Frau und Mann, in dem nichts ist, wie es zu sein scheint - und ein Abgesang auf das Erbe von ‘68.

Akos Doma ist Schriftsteller und Übersetzer wichtiger ungarischer Autoren. Sein Roman Die allgemeine Tauglichkeit erhielt 2012 den Chamisso-Förderpreis und stand auf der Hotlist der unabhängigen Verlage, Der Weg der Wünsche war 2016 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Er hat seine Jugend in Amberg verbracht.

 

Eine Veranstaltung der Provinzialbibliothek Amberg in Zusammenarbeit mit Katholische Erwachsenenbildung (KEB) Amberg-Sulzbach

Top